News

Matchory ist Startup Partner beim diesjährigen 56. BME Symposium Einkauf & Logistik

Vom 8. bis 10. November 2021 findet das 56. BME-Symposium Einkauf & Logistik in digitaler Form statt. Matchory ist einer der diesjährigen Startup-Partner.

DMG MORI setzt bei der globalen Lieferantensuche auf die smarten Technologien von Matchory

Die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT ist ein weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen. Die ganzheitlichen Automatisierungs- und durchgängigen Digitalisierungs­lösungen erweitern das Kerngeschäft mit Dreh- und Fräsmaschinen, den Advanced Technologies (Ultrasonic, Lasertec) und Additive Manufacturing.

Was ist Matchory?

Häufig gestellte Fragen

Welchen Service bietet Matchory an?
Matchory bietet eine technologiebasierte, automatisierte Lieferantensuche. Als Grundlage für die Suche werden mehrere Milliarden Datenpunkte mit spezifischen Lieferanteninformationen verwendet, welche mit modernster Technologie, wie z.B. Künstlicher Intelligenz, ausgewertet werden können. Matchory findet und vergleicht weltweit relevante Lieferanten in allen Märkten und Branchen. Damit unterstützt Matchory insbesondere den strategischen Einkauf durch eine optimierte und effiziente Lieferantensuche. Der Nutzer hat entweder die Möglichkeit Matchory für einzelne Projekte direkt mit der Lieferantensuche zu beauftragen. Des Weiteren wird ein direkter Datenbankzugang als Lizenzmodell angeboten, der dem Nutzer zur Verfügung steht um eigenständig Sourcingprojekte durchzuführen.
Sind Vorkenntnisse für die Nutzung von Matchory erforderlich?
Prinzipiell sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich. Zur Erstellung eines Projektes müssen seitens der Nutzer lediglich die bestimmten Anforderungen bekannt sein. Dies sind u.a. relevante Keywörter zum Produkt, erforderliche Zertifikate, bekannte Referenzlieferanten (wenn vorhanden). Die Matchory Technologie erstellt daraufhin eine passgenaue Lieferantenlonglist. Bestimmte Branchenkenntnisse können jedoch bei der Nutzung der Matchory Datenbank vorteilhaft sein um Ergebnisse zielführender zu suchen und schneller bewerten zu können.
Welche Vorteile bietet die technologiebasierte Lieferantensuche mit Matchory gegenüber der herkömmlichen, manuellen Lieferantensuche?
Durch die datenbasierte Suche können um ein Vielfaches mehr Daten in eine Suchanfrage mit einbezogen werden. Durch komplexe Berechnungsverfahren können Querverbindungen zwischen diesen Datenpunkten berechnet werden, die mit der manuellen Suche nicht möglich sind. In einem Bruchteil der bisher eingesetzten Zeit werden so wesentlich mehr passende Lieferanten identifiziert.
Liegt der Fokus auf bestimmte Lieferanten oder Industrien?
Der Fokus der Matchory Lieferantensuche liegt auf Lieferanten von physischen Produkten, bei deren Erzeugung Fertigungsverfahren zum Einsatz kommen. Dies liegt u.a. an der Auswahl der einbezogenen Datenquellen, z.B. der Auswertung von Zolldokumenten. Als Lieferanten werden insbesondere direkte Hersteller aber auch Distributoren und Händler geführt. Einen industriespezifischen Fokus gibt es nicht. Es können Lieferanten in sämtlichen Branchen identifiziert werden, vom Rohstoff, über Spezialtechnologien, bis hin zu Konsumgütern.
Welche Daten werden für die automatisierte Lieferantensuche verwendet?
Matchory verwendet eine Vielzahl unterschiedlicher Datenquellen von Lieferanteninformationen. Dazu zählen vor allem öffentliche Daten (digitaler Fußabdruck eines Lieferanten), wie z.B. Websiteinformationen, Daten aus Handelsregistern oder Zolldaten. Diese Informationen werden fortlaufend abgefragt und in der Matchory Datenbank entsprechend verarbeitet. Insgesamt können dadurch mehrere Millionen Lieferanten live verglichen werden.
Kann ich mit Matchory die Lieferanten anderer Unternehmen sehen?
Ja, aber mit Einschränkung. Lieferketten lassen sich über die Auswertung globaler Zolldaten abbilden. Hier sind allerdings verschiedene Restriktionen gegeben. So veröffentlichen derzeit nur einige Länder (wie z.B. die USA) diese Informationen. Daraus lassen sich dennoch wertvolle Rückschlüsse ziehen, die eine deutliche Transparenz in einen undurchsichtigen Markt bringen. So lassen sich anhand dieser Daten führende Hersteller identifizieren und es können tiefgreifende Einblicke in globale Lieferketten gewährt werden.
Wie hilft Künstliche Intelligenz bei der Matchory Lieferantensuche?
Künstliche Intelligenz ist ein wesentlicher Bestandteil der Datenbank und Suchtechnologie. Durch den Einsatz von Maschinellem Lernen und Künstlicher Intelligenz wird die Lieferantensuche im Zeitverlauf kontinuierlich trainiert und verbessert. Dadurch werden wesentlich genauere Ergebnisse erzielt und das System kann individuell auf den Nutzer angepasst werden.
Können Lieferanten global gesucht werden?
Ja. Die Matchory Lieferantendatenbank umfasst mehrere Millionen Lieferanten, die global verteilt sind. Wesentliche Märkte sind Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Matchory verfolgt immer einen globalen Suchansatz um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und dem Nutzer zunächst allgemeine Marktinformationen zu liefern. Die Ergebnisse können anschließend regional eingegrenzt werden.
Gibt es eine API oder Schnittstellen zu anderen Systemen?
Ja. Die Matchory Datenbank bietet eine generelle Schnittstelle, die an andere Systeme direkt angeschlossen werden kann.
Welche Kriterien können bei der Suche berücksichtigt werden?
Die Suche erfolgt über Keywörter. Grundsätzlich können beliebig viele Informationen berücksichtigt werden, welche für einen bestimmten Use Case relevant sind. Dazu zählen neben beschreibenden Produktbegriffen, bestimmte Fertigungsverfahren, Materialien, relevante Zertifizierungen, Zolltarifnummern, uvm. Zusätzlich können bekannte Lieferanten als Referenz eingegeben werden, für die dann Lieferanten mit einem ähnlichen Profil vorgeschlagen werden.
Vielen Dank für ihr Interesse! Wir haben Ihre Anfrage erhalten!
Oh nein! Irgendetwas scheint schief gegangen zu sein. Schicken Sie uns gern eine Email an sourcing(at)matchory.com. Wir bitten vielmals um Entschuldigung und danken Ihnen für das Interesse.